Renate & Wolfgang

Unser größtes Hobby - REISEN !

  PHILIPPINEN  - Cabilao -  ein Eldorado für Taucher !

Bilder lassen sich durch anklicken vergrößern - der Download kann etwas dauern.

Cabilao ist eine kleine Insel zwischen Cebu und Bohol. Wir finden lange Sandstrände und tropischen Regenwald vor. Bisher wurde dieser traumhafte Ort der Ruhe noch vom Massentourismus verschont. Stattdessen genießen wir hier die unberührte Natur. Das ähnlich einem Dreieck geformte Eiland ist sieben km² groß und steht unter Naturschutz.  Ca. 4000 Inselbewohner leben in 5 Barangays (Dörfer): Talisay, Cambaquiz, Looc, Pantudlan und Cabacongan.   Wo sie sich hauptsächlich vom Fischfang und Tierhaltung ernähren.  Wenn wir unsere Freunde auf Cabilao besuchen, dann fahren wir von unserem Zuhause ca. 2 Std. mit dem Auto bis Mocpoc auf Sandigan Island. Von dort holt uns die Banka des Hotels ab. Nach 20 Minuten Bootsfahrt werden wir dann im Resort begrüßt. Auf Cabilao gibt es keine Autos, nur Mopeds und Motorcabs. Die Insel ist von einem kompletten Saumriff umschlossen und besitzt unglaublich vielfältige Korallenformationen sowie eine große Artenvielfalt.  Auch an den tauchfreien Tagen gibt es jede Menge zu entdecken. Ein Wanderung zu dem idyllisch gelegenen Inselsee ist beispielsweise eine der beliebtesten Aktivitäten.  Die Umgebung um den See beherbergt zudem viele seltene und scheue Eisvögel, Chinesische Zwergreiher und Glanzstare.


TAUCHEN & WOHNEN  - natürlich im Polaris Beach and Dive Resort - seit über 10 Jahren.











Das Polaris Beach and Dive Resort  liegt im Nordwesten der kleinen Insel Cabilao. Es ist ein Reiseziel für Taucher und Naturfreunde, die auf der Suche nach erstklassigen Tauchgebieten fernab vom Massentourismus sind.   Sie steht unter deutsch-philippinischer Leitung von Franz und Maria Baumann. Entstanden ist 1998 zunächst die Tauchbasis, aus der sich dann nach und nach mit ausgeprägtem Sinn für Stil und Sauberkeit das hübsche Resort entwickelte. Überall finden sich lauschige Plätzchen. So zum Beispiel auch am herrlichen Swimming-Pool mit Whirlpool und Kinderbecken, Liegestühlen und Hängematten. Taucher wie Nicht-Taucher genießen hier ein angenehmes Ambiente und dürfen einen überaus freundlichen und zuvorkommenden Service erwarten. Das umfangreiche Beach Resort bietet alle Annehmlichkeiten für Urlaubsreisende. Es ist in einer tropischen Anlage eingebettet, und umgeben von Blumen, Pflanzen sowie Kokosnuss-Palmen. Es bietet den Gästen ein wahres Urlaubsgefühl.
Seit 2015 gibt es eine feste Strom und Internetverbindung. Vorher wurde dort mit 4 Generatoren gearbeitet.

Das Resort hat 15 sehr geschmackvoll eingerichtete Zimmer in 5 Kategorien. Sie sind - genau wie das Resort - nach Planeten oder Sternbildern benannt. Jupiter, La Luna, La Terra und Venus sind 4 geräumige Deluxe Premium Zimmer mit Klimaanlage, großem Bad mit Warmwasserdusche, Safe, Kühlschrank, gefliestem Boden sowie einer gemütlichen Terrasse mit Blick auf den Swimming-Pool. Die 2 De Luxe Bungalows (Mars und Neptune) wurden im zauberhaften Inselstil erbaut und verfügen über ein modernes Bad (WC/Dusche getrennt), Warmwasser Dusche, Safe, gefliesten Boden und Klimaanlage. 4 Deluxe Zimmer (Milky Way, Polaris, Sirius und Orion) sind gleicher Ausstattung wie die De Luxe Bungalows aber etwas kleiner. Sie bieten ebenfalls Klimaanlage, ein modernes Bad (WC/Dusche getrennt) und eine Warmwasserdusche. Die 2 Familienzimmer (Pluto und Mercury) sind jeweils zweistöckig und bieten ausreichend Platz für maximal vier Personen. Sie haben gemütliche Terrassen, Klimaanlage, geräumige Zimmer mit gefliestem Boden und ein großes Bad (WC/Dusche mit Warmwasser).

Zusätzlich gibt es noch 3 originelle Baumhäuser im einheimischen Stil (Centauri, Saturn und Uranus), die mitten in die Palmenkronen gebaut wurden. Sie haben Bad (WC/Dusche mit Kaltwasser), Ventilator und eine Veranda mit Blick auf die Anlage.    




      

Das offen gestaltete Restaurant verwöhnt uns mit sehr guter und vor allem vielseitiger - auch vegetarischer -Küche, die vornehmlich philippinisch, asiatisch und europäisch geprägt ist.
Man kann die Unterkunft ohne Verpflegung buchen oder inkl. Frühstück.
Im La Taverna, werden italienische Köstlichkeiten wie Spaghetti, Ravioli, Risotto und unterschiedliche Pizzen angeboten.


 




Tauchen auf Cabilao Island

Das Tauchen zählt auf den Philippinen zu den populärsten touristischen Aktivitäten. Mit den vielfältigen Tauchgebieten eignet sich Cabilao Island sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Taucher. Die Destination bietet eine intakte Unterwasserwelt mit faszinierenden, tropischen Fischschwärmen sowie Hart- und Weichkorallen in allen Variationen. Wo die Zeit noch still zu stehen scheint, eröffnet sich für Taucher ein wahrhaftiges Paradies.

Marine Park- und Tauchgebühren
Cabilao wurde vom Department of Enviroment and Natural Resources (DENR) als ein Marine Park/Reserve deklariert und unterliegt somit Naturschutz-Gebühren. Das gesammelte Geld dient wiederum der Erhaltung des Marine Parks und seiner Unterwasserwelt. Während die Eintrittsgebühr einmalig 100 Pesos pro Gast beträgt, so belaufen sich die Tauchgebühren auf 150 Pesos pro Tag und Taucher.

Um die Insel Cabilao erstreckt sich, etwa 80 bis 120 Meter vom Strand entfernt, eine Steilwand,
die bei 4 m Tiefe anfängt und bis zu 40 m und teilweise tiefer abfällt.
Diese Steilwand bietet mehrere erstklassige Tauchplätze:     einige Tauchplatzbeschreibungen...

  • Das spektakuläre Polaris-Hausriff, das steil auf 50 m abfällt und mit großen Gorgonien, Hart- und Weichkorallen bewachsen ist, und diverse weitere Spots, die von der Tauchbasis per Boot zwischen 5 und 20 Minuten entfernt liegen.
  • Der "View-Point" ist ein großes Sand-Plateau an der Nordspitze der Insel mit einem schönen Korallengarten. Zu sehen gibt es hier "Kleinzeug", wie Seepferdchen oder Anglerfische und vieles mehr.
  • "Fallen Tree" ist eine Steilwand, die bis auf 60 m abfällt und wunderschön mit schwarzen Korallen und Gorgonien bewachsen ist. Hier lassen sich häufig Fischschwärme und Schildkröten blicken.
  • "Cambaquiz Slope I" ist eine weitere Steilwand, die an eine große Sandfläche grenzt. Bei diesem außergewöhnlichen Tauchgang sind die Tauchguides besonders gefordert, denn ein geschultes Auge ist gefragt, um die Meister der Tarnung wie Geisterpfeifenfische, Pygmäenseepferdchen, Nacktschnecken, Anglerfische, Schildkröten und Schaukelfische zu finden.